*
top
Ferienhäuser Bretagne: Anfrageformular

! 14 Jahre Vermittlung ausgesuchter Ferienhäuser in der Bretagne von Privat !


Wir über uns | PreiseAnfrageformular | Sonderangebote | Fragen ?          
Ferienhäuser Bretagne: Top Angebote
center-center-haeuser

cl-home
Ferienhäuser Bretagne: zurück zur Startseite
 
Menu

Penmarch St-Guénolé Bretagne

Angesiedelt am Ende der Spitze von Penmarch sind die Häfen von Saint-Guénolé und Kerity.  Der Hafen der Bigoudèn Fischerei trägt seinen Namen nicht zu Unrecht, der Name des  Hafen lautet: Hafen der Herausforderung. Saint-Guénolé liegt zwischen einem Flechtwerk gefährlicher Felsen.  


Es ist ein funktioneller Hafen, der 410 Matrosen beschäftigt, 149 Schiffe und 16 Unternehmen. In Saint-Guénolé finden 2 Versteigerungen pro Tag von Montag bis  Freitag von 6:30 Uhr bis 7:30 Uhr und je nach eingehenden Fängen noch mal um 16:30 Uhr oder 17:00 Uhr statt.
 

Die Felsen von St. Guenole

Besondere Attraktionen in St.Guénolé 10 km lange Sandstrände - die Felsen von St.Guénolé - romantische Ausflugsziele  - Begleitete Ausflüge - Besuch des Fischereihafens - Ankunft der Schiffe und Verkauf von Fisch von Montag bis Freitag so gegen 17 Uhr.

Der Hafen von St. Guenole
Etwas weiter westlich liegt der kleine Fischereihafen Kerity. Selbst in den Sommermonaten geht es hier eher ruhig zu; gerade der richtige Ort für Leute, die Ruhe und Entspannung suchen.
 
Zwischen Saint-Guénolé und Audierne finden Sie einen der schönsten und längsten Sandstrände der Bretagne.  
Blick auf den Leuchtturm Eckmühl in St. Pierre

In Penmarch St. Guenole finden Sie die Ferienhäuser: 201, 206, 214, 215, 219, 223, 226, 227, 229, 233, 235, 236, 250, 258, 

und Ferienhaus 273, 288, 300, 302, 309

Penmarch-St. Guenole ist ein Ortsteil von Penmarch, mit allen Geschäften für den täglichen Bedarf. Es hat einen Fischerhafen, mit zwei Fischgeschäften. Es gibt in Penmarch St. Guenole eine Eisdiele, eine Creperie, ein Spitzenrestaurant mit Meerblick, verschiedene Bistros und Banken!

Strand von Saint-Guénolé
Kilometerweit zieht sich der einsame Strand hin, nur vereinzelt durch einige kleine ruhige Orte unterbrochen. Die Orte selbst bestechen durch ihre Natürlichkeit. Selbst in der Hauptsaison kommt es nicht selten vor, dass man in der Mittagszeit ganz alleine in einem Straßencafe sitzt. Das gleiche gilt auch für die Strände. Aber auch Sehenswürdigkeiten gibt es zu entdecken: So befindet sich nordwestlich von Penmarch in Tronoën der älteste Kalvarienberg der Bretagne aus dem Jahre 1450.
Er beginnt in Saint-Guenole der Strand von la Torche

Pointe de la Torche Plomeur/Penmarch
Inmitten des Pays Bigouden bildet die Pointe de la Torche eine eindrucksvolle natürliche Halbinsel. Dieses vom Wind geformte Gebiet ist bei Surfern und Wanderern, die die Megalith-Stätten erforschen möchten, gleichermaßen beliebt. Besuchen Sie die Landspitze im Frühjahr, dann ist sie von einer vielfarbigen Tulpenpracht übersät.
Die Pointe de la Torche oder Beg an Dorhen auf Bretonisch, also „Landspitze auf der Anhöhe“. Der in das Meer hineinragende Felsdorn ist naturbelassenes Land und gleichzeitig südliche Grenze der Bucht von Audierne. Ein Ort am Ende der Welt, schroff, aber doch ungewöhnlich schön! Ganz besonders im März, denn im Moor werden ganze Tulpenfelder angebaut. Man könnte meinen, man ist in Holland! Das ist die beste Jahreszeit für einen Besuch in der Region Finistere.

Surfer Paradies
Der Felsdorn von La Torche ist ein beliebter Ort für Surfer und Funboarder. Wellen und Wind sind dort nie Mangelware. Sie sind kein Fan von Wassersport? Dann schlüpfen Sie doch in Ihre Wanderschuhe und umrunden Sie die Landspitze zu Fuß. Der Weg bietet einen herrlichen Blick über die ganze Bucht. Sie werden an verschiedenen Megalith-Stätten vorbeikommen, darunter ein von einem Dolmen mit überdachtem Grabgang überbauter Grabhügel.
An die Ferngläser!
Nutzen Sie Ihren Besuch der Landspitze La Torche zur Erkundung der Bucht 'Baie d'Audierne'. Die mehrere Kilometer lange Bucht steht unter Naturschutz. Ihre Besonderheit ist ein langer Kiesstrand, der Ero Vili, entlang des Meeres. Ein Hafen des Friedens für Vögel, und eines der wichtigsten Zugvogelgebiete Frankreichs.

Copyright 2003-2016 Wolfgang Schneider

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail